Skip to content Skip to sidebar Skip to footer

Die Mauer der Schande

Kurz nach 22.30 am 9. Oktober 1963 kommt es bei dem gerade fertiggestellten Wasserkraftwerk Vajont zu einem gewaltigen Bergrutsch. Mehr als 260 Millionen Kubikmeter Felsen und Schutt stürzen vom Monte Toc in den Stausee hinunter. Die dramatische Bilanz einer durch menschliche Fehler ausgelösten Katastrophe: Eine 100 Meter hohe Flutwelle schießt über den Staudamm, erreicht das Piave-Tal und zerstört vollständig das Dorf Longarone mit einigen Nachbarorten. 1917 Menschen kommen ums Leben. In der Nachbearbeitung des international beachteten Filmes wurden mehr als 250 Sequenzen mit Spezialeffekte überarbeitet. Als Kulisse diente der Landstrich zwischen Erto und Casso (Provinz Pordenone). Aufgrund der außergewöhnlichen und zugleich schlichten Architektur der Berghäuser wurden beide Dörfer zum Nationaldenkmal erklärt. Hier ist der friaulische Bergsteiger, Bildhauer und Schriftsteller Mauro Corona zuhause.

Jahr

2001

Regie

Renzo Martinelli

Drehbuch

Pietro Calderoni, Renzo Martinelli

Darstellen

Pierre Auteuil, Michel Serrault, Philippe Leroy, Laura Morante, Leo Gullotta, Anita Caprioli, Mauro Corona, Paolo Maurensig

Location

Newsletter abonnieren

Bleiben Sie in Kontakt..
Bleiben Sie in Kontakt. Jeden Monat senden wir Ihnen Reisetipps in Friaul-Julisch Venetien sowie Neuigkeiten und Vorschläge aus den Projekten unserer Partner. 

FVG film locations

Location cinematografiche in Friuli Venezia Giulia

FVG Film Locations ist Teil des „Filmtourismus. Touristische Routen zur Entdeckung der Orte des Kinos in der FVG“, ein Kommunikationsprojekt zur Tourismusförderung des Gebiets Friaul-Julisch Venetien, das mit dem Beitrag der Autonomen Region Friaul-Julisch Venetien erstellt wurde.

Projektsleiter
Studio Sandrinelli srl
via Carducci 22, Trieste
fvgfilmlocations@gmail.com

Entwicklung des Portals
Divulgando srl
Viale Miramare 15, Trieste

Projekts-Mitarbeiter >>

Copyright © 2023 FVG film locations. P.IVA 01137110324 – Privacy policy